Tipps für die Entwöhnung

Tipps für die Entwöhnung gibt es viele. Grundsätzlich jedoch scheitern wird der Versuch mit dem Rauchen aufzuhören, wenn Sie nicht aus eigenem Wunsch  heraus und freiwillig mit dem Rauchen aufhören möchten. Die Menschen, die vom Arzt geschickt werden, bei denen der Partner sein Rauchveto einlegt oder wo sich die Kinder  über den Geruch beschweren,  mögen über den Drang  verfügen aufzuhören, jedoch ist dieser nicht groß genug, um ein Projekt wie dieses zu stemmen. Ganz wichtig und unverzichtbar für einen dauerhaften Erfolg ist –  bei welcher Form der Entwöhnung auch immer und so auch bei der Hypnose – der eigene Wille.

Und selbst Rauchern die aus sich selbst heraus hoch motiviert sind fällt das Aufhören  schwer. Schuld daran ist einerseits das Nikotin, das ein starkes Suchtmittel ist, sich aber nach dem Aufhören rasant schnell abbaut und dann keine körperliche Auswirkungen  mehr hat und andererseits die psychische Abhängigkeit, die einen viel größeren Anteil ausmacht.

 

Bewusstsein 10 % – Unterbewusstsein 90 %

Unterbewusstsein - BergGrundsätzlich werden wir zu 10 % über unser Bewusstsein und zu 90 % über unser Unterbewusstsein gesteuert. Beide Bereiche sind für den Menschen unverzichtbar, beide Bereiche haben ihre Stärken und Schwächen.

Mit reiner Willenskraft das Rauchen zu beenden klappt bei einigen wenigen Menschen, jedoch wird den meisten Menschen, selbst wenn sie sich mit aller Kraft versuchen gegen das Rauchen zu stemmen, eine  leise innere Stimme das Leben madig machen, mit dem Resultat, dass sie  letztlich doch wieder zur Zigarette greifen.

 

Raucher zu werden ist harte Arbeit

Wenn Sie richtig hart gearbeitet haben, um sich die Zigarette dauerhaft und gewinnbringend in ihr Leben zu holen, haben Sie sich mit Ihrem Bewusstsein für das Rauchen entschieden. Im Laufe der Zeit hat das Unterbewusstsein das bemerkt und, um Sie zu entlasten, die Funktionen automatisiert. In der Folge haben Sie das Rauchen mit vielen Situationen, Handlungen, Stimmungen automatisch verbunden, und können dann gar nicht mehr ohne.  Immer wenn Sie eine Pause am Vormittag machen, rauchen Sie eine Zigarette, die Entspannung am Abend ist verknüpft und noch entspannender mit einer Zigarette, die Verdauungszigarette nach dem Essen macht möglich, was sonst nicht möglich ist…

 

Entscheiden Sie sich bewusst, Nichtraucher zu werden!

nichtraucher erfolgsrezeptWenn Sie sich nun bewusst entscheiden nicht mehr zu rauchen, ist das rein rational sicher eine sehr gute Entscheidung, doch Sie haben ihr Unterbewusstsein dabei außer Acht gelassen, es schlägt Alarm. Etwas, das Sie mit viel Arbeit in Ihr Leben geholt haben, soll so einfach verschwinden? Da begehrt das Unterbewusstsein auf. Und da das Unterbewusste nicht sprechen kann, nutzt es andere Möglichkeiten um sich bemerkbar zu machen, wie eine leise innere Stimme, einen Drang, ein Suchtgefühl usw. Und wenn wir uns noch mal die obigen Zeilen vergegenwärtigen wissen wir, das Unterbewusstsein ist mit 90 % übermächtig und wird auf Dauer gewinnen. Immer!

 

Die Abhängigkeit meistern.

Holen Sie jedoch Ihr Unterbewusstsein mit ins Boot,  werden Sie verblüfft sein, wie einfach der gewünschte Effekt zu erzielen ist. Der Drang zu Rauchen verschwindet, sie werden es gar nicht vermissen.
 
Bewusstsein und  Unterbewusstsein ziehen dann an einem Strang und erreichen gemeinsam den gewünschten Effekt. Sie werden rauchfrei und zwar dauerhaft und ohne etwas zu vermissen.
 
 
Weg mit den Zigaretten – werden Sie endlich Nichtraucher
Nichtraucher werden ohne Nebenwirkungen | weiterlesen
 
 
 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *