Soziale Folgen von Übergewicht

Übergewichte haben ein größeres Risiko zu erkranken als Normalgewichtige. Seien es Herz-Kreislauf-Krankenheiten, Bluthochdruck, Atemnot, Diabetes oder Gelenks- und Rückenschmerzen. Zudem haben Sie eine geringere Lebenserwartung als normalgewichtige Menschen.

Daneben sind aber auch häufig psychische und soziale Probleme die Folge von zu viel Gewicht. Betroffene leiden häufig unter einem geringerem Selbstbewusstsein, depressiven Erkrankungen und sozialer Ausgrenzung.
 

 

Übergewicht führt zu beruflicher Benachteiligung.

 

Dünne sind attraktiver!Auch im Beruf werden Übergewichtige oftmals benachteiligt, äußerlich attraktivere Bewerber werden oft bei gleicher oder geringerer Qualifikation bevorzugt. Das ist für viele Betroffene sehr schmerzlich und sie geraten dadurch in eine soziale Isolation, indem sie Kontakt mit anderen Menschen aus dem Weg gehen, sich sprichwörtlich in ihr „Schneckenhaus“ zurückziehen. Es ist schwierig, modische Kleidung zu finden, Sitze in öffentlichen Verkehrsmitteln sind zu schmal, Autos oft zu eng. Sportliche Aktivitäten entfallen nahezu komplett. Menschen mit starkem Übergewicht sind immer dann von Aktivitäten ausgeschlossen, wenn ein gewisses Maß an Beweglichkeit Voraussetzung ist. Das kann in großer Einsamkeit und Frustration enden, weil das negative Selbstbild noch verstärkt wird, wodurch wiederum die Gefahr für Fressattacken erhöht ist.

 

Dünne Menschen werden als attraktiver wahrgenommen.

 

Dünne sind attraktiver!Essen soll dann entlastend und tröstend wirken, doch damit geraten übergewichtige Menschen in einen Teufelskreis. Sie leiden unter einem negativen Selbstbild, das in vielen Fällen vom Umfeld verstärkt wird. Bei der Partnersuche werden Übergewichtige diskriminiert, die Wahrscheinlichkeit einer festen Beziehung ist deutlich geringer als bei Normalgewichtigen. Dünne Menschen passen heute besser zu unseren Vorstellungen einer Leistungsgesellschaft. Dünne sind aktiv, dynamisch, leistungsfähig. Viele schwer Übergewichtige geraten so unaufhaltsam in die soziale Isolation. Hinzu kommen Schuld- und Schamgefühle bis hin zum Selbsthass.

 

Vom Übergewicht zum Gleichgewicht.

 

Nur eine nachhaltige Änderung der Lebens- und Ernährungsgewohnheiten ermöglicht es, dauerhaft abzunehmen. Übergewichtige müssen lernen, wie sie ihr Verhalten ändern können. Hier kann Hypnose helfen, um die Ursachen der Verhaltensstörung zu finden und ein gesundes Essverhalten zu finden und zu festigen. Hier wird auch über den Stress im Alltag gesprochen und über Möglichkeiten, damit umzugehen. Es geht nicht nur darum Gewicht zu reduzieren, sondern auch um Ziele hinsichtlich des Verhaltens, der Gesundheit sowie ganz individuelle Ziele für den Betroffenen. Gewicht ist nicht alles. Die Hypnosebehandlung zielt darauf ab, Fehlverhalten zu ändern und das seelische Gleichgewicht wieder herzustellen
 

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *