Rauchen und gesundheitliche Folgen

Das im Tabakrauch enthaltene Nikotin gelangt durch die Lunge in den Körper und löst im Gehirn zunächst ein Gefühl angenehmer Stimulation aus. In höheren Konzentrationen zeigt sich ein entspannender Effekt. Dieser Effekt macht süchtig: Raucher brauchen den Nikotin-Kick wieder und wieder.
 

Sie glauben, sich ohne den Effekt des Nikotins nicht mehr entspannen zu können. So entsteht die Sucht. Doch was tut man seinem Körper mit dem Rauchen an?
 

 

In einer Zigarette sind über 4.000 Substanzen und chemische Verbindungen!

 

Nikotin - chemische VerbindungWer eine Zigarette raucht, der setzt über 4000 Substanzen und Verbindungen frei. Viele davon gelangen beim Einatmen von Rauch in die Lunge und damit in den Körper, bleiben dort und schädigen das Gewebe und die Gesundheit. Zu diesen Substanzen gehören Stickoxide, Schwefeldioxid, Kohlenmonoxid, Kohlendioxid, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, Benzol, Phenole, Formaldehyd, Ammoniak, Nitrosamine, Akrolein sowie Spurenelemente wie Nickel und Cadmium. Sie sind für die langfristigen Gesundheitsschädigungen verantwortlich.
 

Vor allem das Herz, die Atemwege, die Gefäße, Augen, Haut und das Immunsystem werden in Mitleidenschaft gezogen.Die Giftstoffe, die über die Lunge aufgenommen werden, werden durch den Blutkreislauf im gesamten Körper verteilt. Dadurch wird fast jedes Organ durch das Rauchen geschädigt.
 

 

Rauchen beeinflusst die Beweglichkeit der Spermien.

 

Das Rauchen wirkt sich aber nicht nur auf die Potenz des Mannes aus, sondern auch auf die Spermien und somit die Fruchtbarkeit. Das Nikotin wirkt als Giftstoff auf die Beweglichkeit der Spermien. Sie bewegen sich deutlich langsamer, wodurch die die Fruchtbarkeit beim Mann sinkt.
 

 

Auch die geistige Leistungsfähigkeit leidet!

 

Rauchen ist neben mangelnder Bewegung und ungesunder Ernährung einer der wichtigsten Risikofaktoren für chronische Krankheiten wie Herz-Kreislaufkrankheiten, chronische Atemwegserkrankungen, Krebs und Typ 2 Diabetes. Rauchen verursacht bis zu 90 Prozent aller Lungenkrebsfälle und ist Ursache für viele zahlreiche weitere Krebsarten. Rauchen schädigt die Augen, den Zahnapparat, den Verdauungstrakt, das Skelett, die Geschlechtsorgane und die Fruchtbarkeit.
 

Nicht zuletzt schadet Rauchen auch dem Gehirn: Wer regelmäßig qualmt, zeigt mit fortgeschrittenem Alter weniger geistige Leistungsfähigkeit. Durchschnittlich lebt ein Raucher 10 Jahre kürzer als ein Nichtraucher. In Deutschland sterben jedes Jahr deutlich über 100.000 Menschen an den Folgen des Rauchens. Mehr als die Hälfte aller regelmäßigen Rauchenden stirbt vorzeitig an den Folgen des Tabakkonsums.

 

 

Mit Hypnose zum Nichtraucher werden und sich auch so fühlen!

 

Sich wie ein Nichtraucher fühlen.Ein Rauchstopp wirkt sich sofort positiv auf die Gesundheit aus und reduziert langfristig das Risiko für die durch das Rauchen verursachten Erkrankungen. Personen, die mit dem Rauchen aufhören, haben nach 10 bis 15 rauchfreien Jahren wieder das Erkrankungsrisiko eines Nichtrauchers.Die Hypnose bietet die Möglichkeit, das Verhalten und Erleben des Rauchers auf unbewusster Ebene zu beeinflussen. Unerwünschte Verhaltensmuster werden durch die Hypnosesitzung neu interpretiert und bewertet. Dadurch lösen sich verschiedenste Ängste und Verhaltensmuster auf – frei von Druck und Stress. Die Hypnose unterstützt Sie dabei, Ihre ureigenen Kräfte und Ressourcen neu zu aktivieren und neue Lösungen und Perspektiven für Situationen zu entwickeln, in denen Sie früher zur Zigarette gegriffen haben. 

 

Arbeiten wir in der Hypnose daran, dass der Verstand gemeinsam mit Ihrem Unbewussten in die gleiche Richtung geht. Finden Sie Ihren Weg, der zu einem Leben ohne Rauchen führt. Mit Hilfe der Hypnose werden Sie Nichtraucher und fühlen sich auch so!

 

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *