Gelegenheitsraucher

Wie schädlich ist eigentlich „ein bisschen“ rauchen? Viele Gelegenheitsraucher fühlen sich zwar als Nichtraucher; sie sind es aber nicht. Denn auch wer wenig raucht, hat statistisch ein höheres Krebsrisiko als ein Nichtraucher. Auch das Risiko für schwere Atemwegserkrankungen und Herz-Kreislauf-Leiden wächst mit jeder Zigarette. Schon geringe Mengen der im Tabakrauch enthaltenen Stoffe können gesundheitsschädlich sein.
Raucher, die ein bis vier Zigaretten am Tag rauchen leiden beispiellsweise fast dreimal so häufig an Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Nichtraucher. Ebenso verhält es sich mit typischen Raucherkrankheiten, wie z.B. Lungenkrebs. Aber auch Gelegenheitsraucher, die nur alle paar Wochen zum Glimmstengel greifen, schädigen Ihre Gesundheit. Als Faustregel gilt: Jede Zigarette verkürzt das Leben des Rauchers um 20 Minuten. Ganz egal, wie lange oder wie häufig man raucht.

Jede Zigarette verkürzt das Leben – egal wie viel man raucht.

 

Jede Zigarette verkürzt das Leben.Viele Gelegenheitsraucher sind sich sicher, dass sie alles vollkommen im Griff haben. Da sie nicht täglich zur Zigarette greifen, halten sie sich nicht für Raucher. Aber auch für sie gilt: Auch wenige Zigaretten pro Monat sind nicht unbedenklich. Denn beim Verbrennen von Tabak wird eine Vielzahl von Stoffen freigesetzt, die teils nachweislich krebserzeugend sind oder zumindest im Verdacht stehen, Krebs zu erzeugen. Außerdem haben die meisten Kettenraucher als Gelegenheitsraucher angefangen: Vom Genuss zur Sucht ist es nur ein kleiner Schritt. Das wissen Gelegenheitsraucher, dennoch wollen oder können viele Gelegenheitsraucher nicht von der schlechten Angewohnheit lassen.

Lösen Sie alte Muster auf, werden Sie rauchfrei.

 

Werden Sie rauchfrei!Hier kann die Hypnose helfen, denn bei der Raucherentwöhnung durch Hypnose werden unbewusste Verhaltensweisen neu konditioniert. Diese Art der Raucherentwöhnung zeigt Erfolge, weil im Gegensatz zu unserem Verstand das Unbewusste einen größeren Einfluss auf unser Verhalten hat. Frei von Nebenwirkungen löst sie alte Muster auf, statt sie nur zu unterdrücken.
Die Hypnose ist ein vertiefter Ruhezustand zwischen Wachen und Schlafen, d. h. der Körper ist entspannt, während der Geist hochkonzentriert ist. Der Klient wird durch den Hypnotiseur angeleitet, auf subjektive Wahrnehmung neu zu reagieren. Damit er in Stresssituationen oder bei Gewohnheitshandlungen nicht automatisch wieder zur Zigarette greift. Denn genau in diesen Situationen hat der Gelegenheitsrauchern früher geraucht, beispielsweise bei Prüfungsstress oder auf Partys.
Die Hypnosebehandlung manifestiert positive Veränderungen in Ihrem Alltag, so dass Sie nicht mit dem Gefühl des Verzichts leben müssen, und Sie benötigen auch keine Ersatzbefriedigung.Finden Sie Ihren Weg, der zu einem Leben ohne Rauchen führt.
Mit Hilfe der Hypnose werden Sie Nichtraucher und fühlen sich auch so!
 
 
Rauchen verursacht Krebs | weiterlesen
 
 
 

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *