Entspannt Abnehmen mit Hypnose!

Wie viel Zucker essen Sie?

 

Zucker versüßt das Leben! Ohne Zucker würde uns etwas fehlen. Das ist richtig, genauso richtig ist aber auch, dass Zucker inzwischen zu einem ernst zu nehmenden Gesundheitsrisiko geworden ist, besonders seitdem die Lebensmittelindustrie auch immer mehr herzhafte Produkte mit Zucker versetzt.
 

Verbot für SoftdrinksWir nehmen inzwischen soviel Zucker unbewusst durch Lebensmittel in uns auf, dass selbst im Mutterland des ungehemmten Konsums die Notbremse gezogen wird. So hat New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg vor genau einem Jahr ein Verbot für die riesigen Softdrinks, die dort bisher üblich waren durchgesetzt. Er will damit verhindern, dass die New Yorker weiterhin so viel Zucker konsumieren. Diese Bevormundung im Mutterland der Freiheit?
 

Ja, denn Zucker ist inzwischen einer der größten Sucht- und Krankheitsfaktoren geworden. Volkskrankheiten wie Zahngesundheit, Adipositas, Altersdiabetes, etc. sind laut WHO auf dem Vormarsch.
 

Verschiedene Länder versuchen dieser Tendenz Einhalt zu gebieten. Die mexikanische Regierung erhebt ab November eine Staatssteuer für kalorienhaltiges Essen und Getränke. Damit möchte Sie die zunehmende Fettleibigkeit der Mexikaner in den Griff zu bekommen. In Großbritannien wird eine Zuckersteuer diskutiert, denn auch Krankheiten wie Herz- Kreislauf-Beschwerden, Alzheimer und Krebs haben ihre Ursache unter anderem in einem entgleisten Blutzuckerstoffwechsel.

 

 

Kurzfristige „Kicks“ bringen keinen langfristigen Erfolg.

 

Nach Abnehmen durch Hypnose interessiert Süßes Sie nicht mehr!Das Gehirn reagiert auf Zucker ähnlich wie auf Alkohol oder andere Suchtstoffe und schüttet vermehrt Dopamin aus. Stark zuckerhaltige Speisen aktivieren unser Belohnungssystem. Das verhilft zu einem kurzzeitigen „Kick“, so wie andere Drogen das auch tun. Und genau deshalb fällt es auch so schwer, auf das „süße Gift“ zu verzichten. Zucker, Stärke und Weißmehl werden leicht vom Körper absorbiert. Dieser reagiert auf den Zucker, indem er zuviel Insulin produziert, was die Konzentration des Blutzuckers zu niedrig werden lässt. Das verursacht eine Art Kater, man fühlt sich unwohl, was zur nächsten Essattacke führt. Es steht außer Frage, dass Zucker ein suchtähnliches Verhalten auslösen kann.

 

 

Nach der Hypnose interessiert Süßes Sie nicht mehr!

 

Keine Süßigkeiten mehr!Zucker versteckt sich nicht nur in Süßigkeiten oder süßen Getränken. Auch wer zu herzhaften Produkten greift, konsumiert Zucker. Neben Obst, Gemüse, Kräutern und Gewürzen, die von Natur aus süße Bestandteile enthalten können, findet sich Zucker auch in vermeintlich Salzigem, wie Chips, Salatsaucen, Jogurts oder Fertiggerichten. Je weiter vorn der Zucker in der Zutatenliste steht, desto mehr ist enthalten.
 

Sich vorzunehmen, einfach von heute auf morgen auf Zucker zu verzichten, bringt gar nichts. Denn erstens steckt Zucker in viel zu vielen Lebensmitteln und zweitens bringen rigide Verbote nur Frust. Der richtige Weg ist mehr gesunde Lebensmittel in Ihre Ernährung einzubauen, also die Ernährungsgewohnheiten zu verändern. Was Sie brauchen, ist ein Wegweiser in ein verändertes Verhaltensmuster.

 

 

Nehmen Sie mit Hypnose entspannt Abstand von Ihren Gewohnheiten.

 

Die Hypnose hilft, sich seiner schlechten Gefühle, die man durch sein Essverhalten abzuwehren versucht, bewusst zu werden und unterstützt ihn dabei, mit seinen Problemen konstruktiv umzugehen. Der Suchtdruck wird umso schwächer, je mehr der Patient sich seinen unangenehmen Emotionen stellt.
Lassen Sie mich Ihnen helfen, ein neues Kapitel in Ihrem Leben aufzuschlagen und zu einem zufriedenen Selbst-Gefühl zu finden.
 
 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *